Fähren und Schiffahrt der Oberelbe in Sachsen und Böhmen


Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü


Fähre Kleinzschachwitz – Hosterwitz Km 45,5

Fähren Tolkewitz - Cunnersdorf

Kleinzschachwitz – Hosterwitz Km 43,787

Erste Erwähnung 1626 als Personenfähre
Eingestellt 31.10.1953

Am km 42,1 endet die Pillnitzer Elbinsel.

An Fährgefäßen waren folgende Fahrzeuge vorhanden:

Dampffähre
"Sachsen"
erbaut v. A.Beckert in Hosterwitz
Baujahr/Ort 1898 in Übigau Bau Nr. 377 D
Leistung 13 PSi
Dieses Fahrzeug kam im Jahr 1900 zu Richard Oskar Mörlitz Niederpoyritz, 1906 zu Hermann Schöps Postelwitz und später zu Alfred Müller nach Loschwitz dieser ließ einen Dieselmotor einbauen.

Motorfähre
"Marianne" Paß Nr. 11 M 71 - 91


Die älteste bestätigte Information zu dieser Fähre liegt mir als Niederschrift zur Rechtslage v. 5.Dezember 1946 vor. Unterzeichnet ist diese vom damaligen Bürgermeister Dietel und dem Bezirksstrommeister Höhne.
Die Fährgerechtssame ruht auf dem Grundstück Fol.40 des Grundbuches für Hosterwitz. Der Eigentümer war Max Gottlieb Troll auf dessen Grundstück Folge 40 des Grundbuches für Hosterwitz, lag die Fährgerechtigkeit.
Mit Kaufvertrag vom 31.Dezember 1887 geht das Grundstück mit der Fährgerechtsamen an die Geschwister Katharina Elisabeth und Wilhelmine Forsch über.
Dieser Kaufvertrag wurde am 21. Januar 1888 vom Königlichen Amtsgericht beglaubigt.
Am 1.Januar 1894 ging die Fährgerechtigkeit durch Schenkung an die Gemeinde Hosterwitz (Akten d.Gemeinde Hosterwitz X 2. 22) über.

A.Beckert war 1898 der Pächter dieser Fähre.
1911 erscheint ein Adolf Gansauge als Fährmeister sicherlich fungierte er als Pächter der Fähre. Gansauge ließ im Jahr 1911 ein Motorfährboot in Dresden - Neustadt bauen. Die Baunummer war 1093.
Adolf Gansauge wurde im II.Weltkrieg als gefallen gemeldet. Somit war seine Schwester die Erbin des Fährbootes, der Fährbetrieb wurde von ihr jedoch nicht wieder aufgenommen.
Bei dem Bombenangriff am 13/14.Februar 1945 lag das Fährboot im Loschwitzer Hafen wurde beschädigt und sank.
Richard Saase und sein Sohn ließen das Fahrzeug 1949 heben und wieder instandsetzen.
Am 21.07.1952 wurde dem Richard Saase die Konzession wegen einer groben Gesetzeswiedrigkeit entzogen.


Motorfähre "Marianne" 1911 in Übigau Nr.1093 für Adolf Gansauge gebaut. Ab März 1941 Eigentümer Emma Rosalie Gansauge. Leistung v. 14 PSe zugelassen f. 16 t.

Foto: Sammlung J.Hirsch Dresden

Die Motorfähre "Marianne" 1952, manchmal landet eine Fähre auch auf einer Wiese.

Foto: Archiv DVBAG Dresden

Das Fährboot links "Marianne" von Hosterwitz 1969 an der Werft in Postelwitz.

Foto: Sammlung G.Richter Krippen.

Die Motorfähre "Marianne" hier noch ein Foto aus guten Zeiten.

Postkarte: Sammlung K. Stein Dresden

Home | Schiffahrt der Oberelbe | Faehren von Aussig -Lovositz | Faehren von Topkowitz - Schoenpriesen | Fähren vom deutschen Km 0 - Kartitz | Privoz Kartitz - Neschwitz W.F. | Privoz Krochwitz - Vilsdorf DF Km 90,2 | Privoz Rosawitz - Krischwitz DF Km | Privoz Bodenbach - Tetschen Altstadt DF Km 94,25 | Privoz Obergrund - Tetschen D.F. | Fähre Mittelgrund – Rasseln KF Km | Der Heilige | Privoz Niedergrund ( Dolni Zleb )- Elbleiten (Labska Stran ) Km 103,95 | Der deutsche Kilometer 0 | Fähren Schöna - Obervogelgesang | Fähren Tolkewitz - Cunnersdorf | Fähren Cotta - Blasewitz | Fähren Siebeneichen - Kaditz | Fähren Göhlis - Meissen | Fähren Dommitzsch - Riesa | Seite 118 | Sitemap


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü