Title
Direkt zum Seiteninhalt

Hafen Pirna

Fähren Pirna-Tolkewitz
Hafen Pirna Km 33,5

Auf diesem Gemälde von Canaletto kann man heute noch erahnen wo sich dieser Hafen befand. Das Bild entstand in den Jahren 1721-1780.


Außer dem ersten Hafen in der Schiffervorstadt (auf der linken Seite der Elbe)
gibt es noch den reinen Winterschutzhafen der sich auf der
rechten Seite der Elbe befindet.

Der Winterschutzhafen Pirna, ist heute versandet,
wie fast alle anderen Winterschutzhäfen an der Elbe.
Er dient heute als Hafen für Freizeit "Schiffer".


Quelle: SLUB Dresden df_dk 0002378
Was viele "Fachleute" schon lange wußten, in Pirna waren noch Häfen an zwei anderen Stellen geplant. Wären diese verwirklicht worden hätte es die "Strohstoff"
später nie gegeben. Der Mühlsteinhandel war Pirnas Wirtschaftszentrum. Mit der Erfindung der Walzenmühlen dürfte dieser Handel nehezu
zum Erliegen gekommen sein. Einen Hafen in dieser Gegend konnte man sich danach nicht mehr leisten.
Viel wichtiger für die Ablehnung dieses Gesuchs war jedoch die Tatsache, daß das gesammte dafür geplante Gelände in der Hochwasserzone lag.

Auch eine Kaianlage an der Mündung der Gottleube war geplant.  



Quelle: H. St. A. DD 10940 Sächs. Wasserbaudir.



Title
Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit.
Zurück zum Seiteninhalt