Title
Direkt zum Seiteninhalt

Schiffmühle Promnitz

Fähren Dommitzsch - Riesa
Schiffmühle Promnitz

Nach der Verabschiedung der Elbschiffahrtsakte 1821 verschwanden die Schiffmühlen an der Elbe bis auf wenige Ausnahmen.
Alte Konzessionen wurden nicht mehr verlängert, so daß diese Mühlen dem Abbruch ausgeliefert waren.
Schiffmühlen, mit noch gültigen Konzessionen, wurden vom Staat aufgekauft um damit den Weg für die aufkommende Schiffahrt
frei zu machen.
In der ältensten mit vorliegenden Akte taucht der Name Gottlob Ehrmann als Schiffmüller an diesem Standort auf.
Drei Jahre später erscheint der Name Johann Gottfried Rudolh als Schiffmüller. Dessen Mühle wurde bei einer Eisfahrt vom Standort
abgetrieben und völlig zertrümmert. Auch erscheint der Name und die Mühle an den Standorten Leßa und Bobersen.
Der Standort Leßa wurde im Sommer über genutzt, Bobersen als Winterstandort.




          Verzeichniß                                                                         Auf dieser Liste ist auch die Schiffmühle Promnitz
derer auf dem Elb Strohn von                                                         mit dem Besitzer Gottlob Ehrmann erwähnt.
der Magdeburgischen bis an die
Böhmische Grenze in Sächsischen
Landen liegende sämtlichen
Schiffmühlen   1775





                                                                     


Wie schwer es für die Müller in dieser Zeit war zeigen
diese beiden Auszüge aus der Polizeiverordnung von 1849

Diese Auszüge können vergrößert werden.








Noch 1820 gab es die ehemalige Mühlenweiche im
Uferbereich von Promnitz.


Quelle: SLUB DD Kartenforum
Die Übertragung des nebenan stehenden Textes l
aus dem Altdeutschen lautet:

Vonuns Gnaden Friedrich August Herzog zu
Sachsen, Jühlich,Cleve,Berg,Engern und Westfahlen
                     Churfürst
Lieber getreuer,  Nachdem Die Riehland
schen Gerichte zu Promnitz, unterm 14.
Februar a.o. unterthänigst angezeiget
Daß die von Johann Gottfried Rudolph
von dem Mühlenstande losgemachte
Schiff Mühle bey der Damals vor
gewesene große Eisfahrt und
Überschwemmung des Elb Strohmes
von denen Elb Ufern losgeris
sen und völlig zertrümmert wor
den mithin die Sache Dadurch in
anderen Stand gerathen :  Als
senden wir Dir die am 30ten
Oktobris 1774eingerichtete 2 Volumen
Aitor samt 3 Kauff Contraiten
beygehend hin wieder zu.
Übrigens haben wir an besagte
Gerichte Die ergängliche Verfügung
ergehen laßen und begehren Daß


Quelle: H. St.a. DD 10057 Kreisamt Meißen
Die Übertragung des nebenan stehenden Textes l
aus dem Altdeutschen lautet:

Mühlenstande zu Promnitz eine neu
Schiff Mühle zu erbauen gesonnen
oder wenn das Mühlen Haus zu Prom
niz per Subhaitation an einen
anderen Besitzer gelangen sollte, dieser
zu bedanten habet Daß bey vorhabens
der Erbauung einer neuen Schiff
Mühle an sich bey unserem Amte Hayn
mahlen, und bey selbigen Die Ge
richtserstattunt zu unseren Cammer
Collegio wegen der Concession zu sol
chen Schiff Mühle-Bau und Regu
lierung Daß demnächst zu legende zu
unserem Amte Hayn zu entrichten
den Erb Zinns bemürken sollen
das so werdet ihr auf bey künftiger
maßlegender Wiederherstellung der
Schiff Mühle wegen der Darauf
sowohl als auch Das dazu gehörigen
Mühlen Hauses und Garten etwann
zu liegendem Oneum von unserem
Ober Steuer Collegio mit Resolution
versehen worden.  Machtens und
Datum Dresden a, 12. Dezember 1775
Die Thielenschen Gerichte
    zu Promnitz.


Quelle: H. St.a. DD 10057 Kreisamt Meißen
Title
Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit.
Zurück zum Seiteninhalt