Title
Direkt zum Seiteninhalt
Fähren Schöna - Obervogelgesang

Bindungsfähre Krippen-Schandau Km 9,676

Älteste Nachricht v. 1547
Wagenfähre wurde 1877 eingestellt.

Am Km 9,4 befindet sich die Werft Bad Schandau


Die Fähre wird (1910) von der Gemeinde Krippen und der Stadtgemeinde Schandau gemeinsam betrieben.
Die Überfahrtsbefugnis erhielten die Gemeinden anläßlich der Betriebseröffnung der Eisenbahnlinie Dresden - Bodenbach vom Königlichen Finanzministerium im Einverständnis des Königlichen Ministeriums des Inneren im Jahre 1850 lt. Verordnung des Königlichen Finanzministeriums vom 3.Juni 1850  - 886 Strb.- Reg.-  genehmigten Regulativs unter Vorbehalt des jederzeitigen Widerrufs verliehen.
Das Regulativ besagte das die Überfahrt :

"unter allgemeinen auf den Verkehr zwischen den beiden Elbufern von und nach der Haltestelle der Bahn bei Krippen"

und zwar auf die Überfahrt von Personen und ihres Reisegepäcks sowie aller Güter deren Transport mit der Schaluppe möglich ist, namentlich auch Handwagen, Schubkarren Tragehocken und kleines Schlachtvieh.  
Die Fähre ist (1910) von beiden Gemeinden an den Fährmeister Martin Hache
in Krippen verpachtet. Martin Hache setzte bereits eine Dampffähre ein ¹.

¹ HstA. Min.f.Fin. 10851 S 117-124


Von dieser Fähre suche ich noch Fotos

An Fährgefäßen waren folgende Fahrzeuge vorhanden :

Dampffähre "Martha"
Erbaut f. Täubrich Krippen
Baujahr/Ort                                                   1900 in Übigau Bau Nr.391 D
Leistung                                                        12 PSi
Zugel.                                                           7 t.

Dieses Fahrzeug wurde später bei A.Naumann & O.Ehrlich in Dresden und wieder später bei C.August Linke,  Lehmann & Petters in Postelwitz  eingesetzt.



Die Dampffähre "Martha" um 1910

Fot Sammlung K.Stein Dresden

Title
Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit.
Zurück zum Seiteninhalt