Title
Direkt zum Seiteninhalt
Fähren Schöna - Obervogelgesang
Schiffbauplatz Krippen


1833 soll hier der Schiffskörper für Wilhelm Calberlas Dampfschiff gefertigt worden sein.
Lt. der Denkschrift der SBDG von 1886 wurde bereits 1840 die Reparatur des Personendampfers "Prinz Albert" auf diesem
Schiffbauplatz durchgeführt.
Und eben in diesem Zeitraum erwarb der Schiffbauer Carl Gottlieb Schöps einige Grundstücke in Krippen, aber welche?

Um 1850 entstand eine weitere Schiffbauerei, vermutlich von Carl Täubrich, in Krippen.

Im Folgenden einige Kauf Urkunden, die belegen daß Carl Gottlieb Schöps einige Grundstücke in Krippen
erworben hatte. Interessant hierbei die Bezeichnungen "Elbgarten", "Buschleithe" und "Wasserwiese".
Gibt es diese Bezeichnungen heute noch in Krippen?

Gibt es denn in Krippen keinen Einwohner der darüber Kenntnis hat?
Ich weiß, es ist ja nun heute viel wichtiger zu Wissen, wer alles da weit entfernt in das Mittelmeer springt.
Aber ein wenig über seine Heimat sollte man doch wohl auch wissen.



Hier wird noch gearbeitet, bitte etwas Geduld.
Mit dieser Verkaufsurkunde erwarb Carl Gottlieb Schöps
ein Erblehn Grundstück Elbgarten nebst Buschleithe daselbst.

Könnte dieses Grundstück der Schiffbauplatz gewesen sein?

Der Wortlaut des neben stehenden Textes:

vidi Kaufs Prot: Vol: I de Auma
         1840 fol: 28.og.
Carl Gottlieb Schöpsens Krippen
und die Antheile von den Jägern zum
..............Erblehn 250 verkauften
   Elbgartens nebst Buschleithe daselbst.

 Das Königliche Justiz Amt Pirna Urkun
 det und füget hiermit zu wißen, daß en
 dest gefertigten Tages

                  Verkäufer

    Johann Gotthelft Strohbach, Häuß
               ler zu Krippen,
     Joanna Sophia vereheli. Schöps
              geb.Jäger daselbst
                 cum marito
    Carl Gottlieb Schöps Schiffsbau
                      er
    Johanna Donathen verehelichte
            Biener gebohrene Jäger
              cum marito
    Carl Wilhelm Biener Schiff
         mann ebendaselbst,

ferner

   Johanna Christiane verehelichte
         Weese geb. Jäger zu Schandau,
        denen .......... ausengebliebenen
        nen und auf der Wasser
        wiese in das Weideland be
        ......... von Ehemann, Carl Gott
        fried Weese, zu der von sei
        ner Ehefrau abzugebenden Er
        klärung .... Berichts am 6. Fe
        bruar a.c. seine Zustimmung
        in Voraus gegeben hat,
                                           und

(a.c. bedeutet des laufenden Jahres)


Der Wortlaut des nebenstehenden Textes:

                       Kaufs Urkunde

wovon sich das ........  in dem Kaufsproto
kolle Vol.I. de. ao. 1840 sg. dagegen ei
ne beglaubigte Abschrift in dem Kaufsbuche
über Krippen sub. Nr.2 fol.142 b/sg und
endlich die nöthige Demotation ihre Hypothek
in dem Hypothekenkaufe : D.e. ao.1839.sg.fol.86
befindet, in

hier wird noch gearbeitet, bitte etwas Geduld.
Title
Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit.
Zurück zum Seiteninhalt