Title
Direkt zum Seiteninhalt
Fähren Göhlis - Meissen

Fähre Keilbusch - Diera/Karpfenschänke  KF  Km 85,790

Konzession 1885 f.Besitzer d. Gasthauses "Karpfenschänke"

Eingestellt 01.10.1954



Die Fähre Keilbusch – Karpfenschänke wurde bereits 1537 im Dorfrügen von Diera erwähnt.
Drei Bauern des Dorfes mußten
 „jeglicher eine Brücke halten, der Gemeinde zugute so man sie badarf".




Es liegt nahe, daß Dieraer Bauern bereits in dieser Zeit die unbesiedelten linksseitigen Wiesen nuzten.
Dadurch, sowie durch den sich entwickelnden Güteraustausch auf der alten Leipziger Straße, gewann die Fähre an Bedeutung.
Mit der Entstehung der „ Nicolsmühle „ (1840) und der „Güldenen Aue„ (1841) aber auch der rechtsseitig gelegenen Gaststätte            „Knorre„ entwickelte sich ein reger Ausflugsverkehr.
Quelle : Auszug aus der Festschrift zur 800 Jahr Feier der Gemeinde Diera v.Gerhard Lehmann Karpfenschänke
Für die Gäste der Karpfenschänke wurde 1885 diese Fähre konzessioniert, obwohl der Zadeler Fährmann mehrfach Einspruch erhob.
5 M Verleihungsgebühr waren 1926 an den Fiskus zu entrichten.


Quelle : H.St.A.FM.K.I. 2 Bl.26ff
          H.St.A.FM.D.517 V.Bl.5




Die Kopie der Verleihungsurkunde des Steinbruchbesitzers, Schiffseigners und Besitzer der Gaststätte "Karpfenschänke" Kunze in Diera.

Quelle:
H.St.A. Min.f.Wirschaft  Nr. 1365

Die Fahrzeugzulassung für den Handkahn der Frau Slansky

Sammlung:
Fam.Slansky Karpfenschänke

Die Berechtigung zum Führen einer Fähre der Klasse III der Frau Slansky.

Sammlung:
Fam. Slansky Karpfenschänke

Title
Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit.
Zurück zum Seiteninhalt