Title
Direkt zum Seiteninhalt
Fähren Dommitzsch - Riesa

Fähre Dommitzsch -Prettin Km 172,6


An Fährgefäßen waren folgende Fahrzeuge vorhanden:

Eigentümer Rat der Stadt Prettin

Gierseilfähre "Prettin"  
                     Paß Nr. (11 M 82 - 4 alt)
                                                                       15 M 21 - 164 neu
Eichbezeichnung                                    E.Mn. 379 v. 14.07.1956
Baujahr/Ort                                           1942 Sonntag Rogätz
Bauart                                                   Stahl
Zugel. f.                                                226 Personen

Handkahn
                                           Paß Nr. 15 M 21 - 164
Eichbezeichnung                                     E.Mn. 391
ohne weitere Angaben


Gierseilfähre                                       Reg.Nr.:MD 074 F
Baujahr/Ort                                          1999/Georg Plake Aken
Zugl.f.                                                  40t  
  



Die Übertragung des nebenstehenden Textes
aus dem altdeutschen lautet:


Die Stadt Kommune Prettin im Regierungsbezirk Mer
seburg befindet sich inerbpachtweisen Besitze des Rechts
Personen und Sachen gegen Entgeld mittelst eine Fäh
re über die Elbe zu setzen,der Fähranstalt entbehrte
bisher aber auch den bestehenden  Verwaltungsgrund
sätzen entsprechenden abgefaßten Tarife, dieser ist nun
mehr auf den Grund der, mit der Kommune ge
flegten Unterhandlungen mit Berücksichtigung des
Allerhöchst genehmigten Normaltarifs am 18. Mai
1836 .....und der Unterhaltungs Kosten ent
worfen, und lege Eur. Königlichen Majestät ich an
Entwurf mit dem allerunterthänigsten Antrage an
       denselben Allergnädigst zu vollziehen.
Die Kommune Prettin hat sich mit diesem Entwur
fe im wesentlichen einverstanden erklärtund nur
gebeten, das darin die Legitimierung aufgenommen
werde: Daß die Überfahrt nur von Sonnen Auf
gang bis Sonnen Untergang und nur wenn nicht
starker Eisgang und Sturm daran hindern , statt
finde. Es hat sich indes eine solche Beschränkung
einestheils bei den übrigen Fähr Tarife Regularium
gen nach Maßgabe des Normaltarifs nicht als
notwendig oder wünschenswerth ergeben dann
aber bedarf es nicht einen ausdrücklichen Bestimmung.


Quelle: Landesarchiv Sachsen Anhalt Rep. C 48 I C Nr. 1620
Die Übertragung des nebenstehenden Textes
aus dem altdeutschen lautet:


mung im Tarife, daß der Fährmann das über
setzen verweigern könne, wenn Sturm und Eisgang
dasselbe gefährlich machen,da unter diesen Voraus
setzung das Überfahren überhaupt polizeilich verbo
ten ist     Da nun eine solche Tarifbestimmung
leicht zu mißbräuchlichen Handlungen führen kann
so scheint es zweckmäßig sie nicht aufzumachen.

               Berlin am 31 ten August 1840


Quelle: Landesarchiv Sachsen Anhalt Rep. C 48 I C Nr. 1620

Die Prahmfähre Dommitzsch  2008

Foto K.Stein
Dresden

Die Motorfähre "Prettin" 2008

Foto K.Stein
Dresden

Eine Karte aus dem Jahr 1925 belegt diesen Fährstandort.

Karte : E.Ahrend 1925

Title
Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit.
Zurück zum Seiteninhalt