Title
Direkt zum Seiteninhalt
Fähren Dommitzsch - Riesa
Fähre Nerchau- Weding



Die Übertragung des nebenstehenden Textes
aus dem altdeutschen lautet:

An die
Amtshauptmannschaft Grimma


Dresden den 15 Oktober 1910

Das von dem Fährbesitzer Arthur Kirst in Weding
nachträglich erbetene Recht zur Ausübung des gewerbs
mäßigen Fährbetriebes auf der vereinigten Mulde zwischen Nerchau
und Weding wird im Einverständnis mit dem Finanz
ministerium unter Vorbehalt des jederzeitigen entschä
digungslosen Widerrufes hiermit verliehen.
Gegen die Fährordnung und des Gebührenver
zeichnisses werden Bedenken nicht erhoben, von ihnen sind je zwei
Abschriften anher einzureichen.
Der Fährinhaber ist auf die Fährordnung zu ver
pflichten und dabei zur genauen Einhaltung ihrer Be
stimmungen sowie des Gebührenverzeichnisses und zu ein.....
und sachgemäßen Ausübung des Fährdienstes ins
besondere auch durch seine Gehilfen, noch besonders anzu
weisen auch gemäß § 151 der Reichsgewerbeordnung zu
zu verständigen.
Die entstandenen Kosten in Hähe von 10 m
fallen dem Gesuchsteller zur Last.

Min. des Inneren
I.Abt.
Gez. Dr. Schelcher

An die Amtshaupmannschaft
Grimma  
Das Gebührenverzeichnis von 1908 für die Fähre des Arthur Kirst
Das Gebührenverzeichnis von 1918 für die Fähre des Arthur Kirst



Die Fähre Nerchau 1909


Postkarte: Sammlung K. Stein Dresden
Die Fähre Nerchau 1941

Postkarte: Sammlung K. Stein Dresden
Die Fähre Nerchau 1963


Postkarte: Sammlung K. Stein Dresden
Die Fähre Nerchau 2019 mit einm der freundlichsten und hilfsbereiten Fährmännern.


Foto: K.Stein Dresden  2019
Die restaurierte Schiffmühle Nerchau nur wenige Meter von der Fähre entfernt.


Foto: K.Stein Dresden
Title
Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit.
Zurück zum Seiteninhalt