Title
Direkt zum Seiteninhalt

Hafen Torgau

Fähren Dommitzsch - Riesa
Hafen Torgau Km 154,1


Der Hafen Torgau war ein Winterschutzhafen, wurde aber auch
zum Umschlag der unterschiedlichsten Güter genutzt.
Die Tschechische Reederei nutzte ihn überwiegend zum
leichtern ihrer Fahrzeuge bei sinkendem Wasserstand.
Das Gebäude mit dem spitzen Dach am gegenüberliegendem Ufer
ist eines der wenigen erhalten gebliebenen historischen Pegelhäuser.
Der Hafen Torgau wurde bereits in frühen Jahren zum
leichtern genutzt.
Auf der Fahrt von Magdeburg nach Decin und weiter kam es
nicht selten vor, daß das Wasserstand um 50 cm und mehr sank.
Dann mußten die Kähne deren Tiefgang zu groß war, aus dem Schleppzug
ausgekoppelt werden. Diese wurden dann in Torgau oder
in Mühlberg um einen Teil ihrer Ladung "erleichtert" werden.
Daher der Name "leichtern".
Auf der Fahrt von Magdeburg bis nach Tschechien gab es eine
solche Möglichkeit nur in Torgau, Mühlberg oder Riesa.
Das war dann auch die einzige Möglichkeit für die Dampfschlepper
Kohle bunkern zu können.


Quelle: Postkarte Sammlung K. Stein Dresden
Title
Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit.
Zurück zum Seiteninhalt